Workshop für Hebammen

Gesundheit beginnt im Mutterleib

Ganzheitlicher gesundheitlicher Ansatz für Hebammen

zur Unterstützung des Immunsystems, der Psyche und des Geburtsstresses

von Mutter und Kind

Für den Workshop gibt es 4 Zertifizierungspunkte

1. Zielsetzung

1.1. Problemhintergrund

In den letzten Jahrzehnten haben Allergien und Intoleranzen bei Neugeborenen und Säuglingen immer mehr zugenommen. Seit die Forschung in der pädiatrischen Allergologie verstärkt nach den Ursachen sucht, hat sich die besondere Bedeutung der Darmgesundheit und des Mikrobioms (der Darmschleimhaut) herauskristallisiert. Dies hat unser Verständnis für ein Zusammenleben von Körperzellen und Mikroorganismen beziehungsweise eines keimfreien Körpers grundlegend gewandelt. Mein Anliegen ist es, mit diesem Wissen auch die eingespielten Routinen in der Geburtshilfe neu zu überdenken.

Als Fachfrauen rund um die Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach begleiten Hebammen das Wohlergehen von Mutter und Kind. Sie sind die ersten, die sich um die noch ungeborenen Kinder kümmern. Wenn sie früh genug Probleme in der Darmgesundheit der Mutter erkennen und ausgleichen oder in den drei „Beimpfungsphasen“ – während der Schwangerschaft, beim Geburtsvorgang und beim Stillen – darauf achten, dass das kindliche Immunsystem mit „guten“ Keimen besiedelt wird, müssten viele Krankheiten bei Neugeborenen oder Säuglingen gar nicht erst entstehen.

Mit meinem Workshop möchte ich den Blickwinkel erweitern und neue Denkansätze in die tägliche Arbeit der Hebammen bringen. In meinen 33 Jahren Berufserfahrung als Kinderkrankenschwester, Intensiv-Schwester und auch in meiner Naturheilpraxis habe ich mehr als 18.000 Kinder begleitet, manche davon schwerstkrank. Ich habe viel beobachtet, mir umfangreiche Erfahrungen in der Therapie und Pflege angeeignet und Zusammenhänge zwischen Körper, Psyche und Gehirn erkannt. Meine Erfahrungen und auch das neue medizinischen Wissen über das Mikrobiom möchte ich gerne an die Hebammen weitergeben.
Mir ist es wichtig, mich mit den Hebammen auszutauschen, ihre individuellen Herausforderungen und Erfahrungen zu hören und auf ihre Fragen einzugehen.

Ich möchte mit den Hebammen gemeinsam neue Ideen in der Unterstützung der Schwangeren entwickeln und zusammen überlegen, wie diese in die tägliche Arbeit integriert werden können.

In dem Workshop werde ich aus meinem Fundus an praktischen Erfahrungen und Beobachtungen schöpfen sowie mein Wissen an die Teilnehmerinnen weitergeben.
Ich möchte zum einen Hebammen in ihrer Arbeit so unterstützen, dass sie den Müttern und Kindern einen Mehrwert bieten können. Zum anderen liegt es mir am Herzen, dass Hebammen auf die Gesundheit im Mutterleib Einfluss nehmen, um den Kindern und Müttern später unnötiges Leiden zu ersparen.

1.2. Ziele

Die Seminarteilnehmer lernen, wie sie die Gesundheit von Neugeborenen und Säugling bereits im Mutterleib gezielt und ganzheitlich fördern können. Das umfasst im einzelnen folgende Erkenntnisziele:

Die Teilnehmerinnen…

  • Informieren sich über den Zusammenhang zwischen Körper, Psyche und Gehirn und das alles im Zusammenspiel von Mutter und Kind.
  • verstehen, warum Allergien und Intoleranzen bei Neugeborenen und Säuglingen immer mehr zunehmen.
  • Lernen welchen Einfluss seelische Konflikte und Ängste auf das Immunsystem der Neugeborenen und Säuglinge haben.
  • erfahren, wie wichtig es ist, auf die Darmgesundheit der Mutter zu achten und was sie dazu beitragen können.
  • erkennen anhand anonymisierter Patientenkinder die Folgen der Belastungen im Mutterleib, aber auch welche Möglichkeiten sie als Hebammen haben, präventiv entgegen zu wirken.
  • bekommen praktische Vorschläge, wie sie die Ernährung der Schwangeren optimieren können.
  • haben viel Raum für ihre Fragen. Gemeinsam werden Antworten und Handlungsstrategien für die ganzheitliche Begleitung der Schwangeren erarbeitet.
  • erhalten viele praktische Tipps und Hinweise, wie sie die werdenden Mütter und ihre Kinder unterstützen können: sowohl präventiv vor der Geburt als auch während der Stillzeit.

1.3. Ergebnisse des Seminars

Die Anwendung des ganzheitlichen Gesundheitsansatzes vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit führt zu folgenden Ergebnissen:

  • Refexion der gesundheitlichen Zusammenhänge von Mutter und Kind während Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Bewusstmachen, dass die Darmgesundheit der Mutter für das Kind eine grundlegende Bedeutung hat.
  • Erkenntnis, dass viele Erkrankungen, Reflux, Schreikinder, Neurodermitis, Bronchitiden, Allergien und Unverträglichkeiten durch Präventionsmaßnahmen in der Schwangerschaft verhindert werden könnten.
  • Freude an der Begleitung von schwangeren Frauen, weil man jetzt noch mehr erkennen, helfen und vor allem vorbeugen kann.
  • Die aufgeklärte Patientin wird dankbare Wertschätzung zeigen, weil sie nun Wissen und Möglichkeiten an die Hand bekommt, um ihr ungeborenes Kind besser vor Krankheiten zu schützen.
  • Mehr Kompetenzen, was noch getan werden kann, um eine stabile Geburt zu unterstützen, für das Kind die Geburt zu erleichtern und den Geburtsstress zu

Vorteile von Mutter und Kind:

Mit einer ganzheitlichen gesundheitlichen Schwangerschaftsbetreuung kommen mehr gesündere Kinder zur Welt. Denn die Gesundheit der Kinder beginnt schon im Mutterleib.